Im Herbst ist was los am Kräuterhof

Hallo liebe Leser!

Ich (Jakob) will euch heute ein bisschen auf`s Laufende bringen, was sich so tut bei uns und euch einige Fotos zeigen!

Die Ernte und Säsaison ist abgeschlossen
Die letzten Wochen standen ganz im Zeichen des Ernten und Säens. Die letzte Ernte von Zitronenmelisse, Apfelminze, Pfefferminze, Schafgarbe und Buchweizen wurde eingefahren und somit die Kräutertrocknungs-Saison abgeschlossen. Danach wurde die gesamte Anlage gut gereinigt und eingewintert. Nachdem wir heuer über 80 Tage bei der Trocknung verbracht haben, sind wir froh, das alles gut gegangen ist und wir eine Zeit lang nichtmehr in der „Kräutersauna“ arbeiten müssen und uns wieder anderen Arbeiten widmen können.

Ringelblumensamen-Ernte
Auch die Ringelblumensamen wurden bereits gedroschen. Hier können wir auf eine sehr gute Ernte im heurigen Jahr zurückschauen, nicht zuletzt Dank der Geduld unseres Drescherfahrers, Danninger Ignaz aus Alberndorf, der sich immer viel Zeit nimmt, um das Beste aus unseren Spezialkulturen herrauszuholen und sein Gerät optimal einzustellen.

Mittlerweile in der Teestube
Zugleich begannen wir mit dem Mischen unserer Teemischungen sowie des Glückstees, den wir für die Firma Sonnentor schon seit mehreren Jahren abfüllen.
Nach den ersten Herbsttagen geht es nun auch bei Mama in der Teestube richtig rund. Es wird gemischt, abgepackt, verpackt und verschickt an unsere Wiederverkäufer und an die vielen Kunden, die online bestellen. Neue Geschenkideen für Weihnachten werden erfunden und die Biomesse in Wieselburg sowie die Weihnachtsmärkte vorbereitet.

Im Acker
Bei uns Männern ging es „in die Acker“, wie man bei uns im Mühlviertel sagt. Der Anbauplan für nächstes Jahr musste erstellt werden, damit wir die Vielzahl an Kräuter-Kulturen auch unterbringen. Die Felder mussten gepflügt bzw. gegrubbert werden und anschließend wurde Gersten- bzw. Weizengras angebaut.

Bauern.laden.ein
Nebenbei haben ich viel Zeit investiert in den Aufbau unserer neuen Foodcoop in Alberndorf. Der bauern.laden.ein ist ein Projekt, bei dem sich Konsumenten und Produzenten zusammengeschlossen haben und den Einkauf regionaler Lebensmittel zu vereinfachen. Wer kostenlos beim Verein Mitglied wird, kann über ein Bestellsystem im Internet die Waren bis Dienstag um Mitternacht bestellen und am Freitag abholen. Eine gut besuchte Infoveranstaltung hat schon viele Mitglieder in unseren Verein gebracht. Diesen Freitag ist die erste Abholung – wir freuen uns auf einen guten Start.

 

Ich wünsche euch eine schönen Herbst!
Euer Jungbauer Jakob

 

 


Kommentar hinterlassen